Urlauberin rettet Hund, der auf Kreta misshandelt wurde

Wenn man Urlaub mit der Familie macht, rechnet man mit vielem. Mit verspäteten Flügen, vergessenen Gegenständen und vielem mehr. Kiara Ijzendoorn rechnete aber mit Sicherheit nicht damit, auf der Reise ihrem neuen, besten Freund zu begegnen. Aber genau das passiete. Sie fand einen Hund mit einer kaputten Wirbelsäule und brachte es nicht über das Herz, ihn zurückzulassen.

Kiara Ijzendoorn war mit ihrer Familie im Urlaub auf Kreta unterwegs, als sie plötzlich einen Hund sah, der ihre Hilfe benötigte.
crete1
Der Hund lag auf der Straße und war kaum in der Lage sich zu bewegen. Sein Bein war offensichtlich gelähmt und auf seinem Rücken war leicht zu erkennen, dass die Wirbelsäule kaputt war. Die Touristin fand heraus, dass er ganz alleine in einer Scheune lebte. 

crete2
Sie wusste, dass sie ihm helfen musste. Es war wie ein Wink des Schicksals. Die folgenden Tage kehrte sie immer wieder zu der Scheune zurück und besuchte den Hund. Natürlich hatte sie auch Futter dabei, um das hungrige Tier zu verpflegen. Sie nannte ihn Fos, was auf griechisch so viel wie „Licht“ bedeutet. 

crete3

 

Er war der süßeste Hund, dem sie jemals begegnet war und sie konnte ihn einfach nicht dort zurücklassen. Sie nahm ihn mit zu einer ortsansässigen Tierrettung und adoptierte ihn! Nachdem seine Wunden behandelt wurden, konnte er mit ihr ins sein neues Zuhause fliegen. 

crete4

Fos lebt jetzt in den Niederlanden und es geht ihm schon um einiges besser. Er muss sich natürlich immer noch von seiner kaputten Wirbelsäule erholen, aber er kann endlich wieder normal gehen. 

crete5c

Die Tierärzte glauben, dass Fos in der Vergangenheit misshandelt wurde und auch jetzt reagiert er noch ängstlich auf ältere Männer. Man will sich gar nicht ausmalen, wie es Fos heute gehen würde, wenn er nicht auf Kiara getroffen wäre. Danke an diese wundervolle Frau aus Holland!

Urlauberin rettet Hund, der auf Kreta misshandelt wurde