Polizisten riskieren ihr Leben für das eines Hundes.

Wenn Rettungskräfte in ein brennendes Haus hineinlaufen, dann tun sie das, um jedes darin gefangene Leben zu retten – egal, ob menschlich oder nicht.

Als in der Stadt Atlanta im Bundesstaat Georgia (USA) ein Gebäude in Flammen stand, trug der Officer Robert Winkler eine Kamera an seiner Uniform, die alles aufzeichnete, was ihm passierte. Dies wird oft eingesetzt, um im Anschluss analysieren zu können, wie der Einsatz abgelaufen ist.

Youtube/Atlanta Police Department

Während die Kamera lief, fanden die Polizisten in dem lichterloh brennenden Haus tatsächlich einen Überlebenden und, wie man auf dem entstandenen Video sehen kann, zögerten keinen Moment …

Bewusstlos lag ein Hund im völlig zerstörten Flur. Auch die Polizisten hatten mit dem dichten giftigen Qualm zu kämpfen. Der kleine Hund, den seine Retter „Smokey“ tauften, wurde umgehend in ein Tierkrankenhaus gebracht, wo er sich gut erholte.

Youtube/Atlanta Police Department

Jetzt wartet er darauf, von liebevollen Menschen adoptiert zu werden.

Was für eine dramatische Rettung im letzten Moment. Nur gut, dass die Rettungsleute wissen, dass jedes Leben zählt.

Polizisten riskieren ihr Leben für das eines Hundes.