DER ZUM LEBEN ERWACHTE TOTE TRIEB FAST ALLE IN DEN WAHNSINN. DER FALL AUS DEM LEBEN

Es gelingt nicht jedem, das eigene Begräbnis zu betachten. Eine Ausnahme hat Brasilianer Zhilbertu Arauzhu gemacht. Ehrlich gesagt, er besuchte diese Maßnahme ganz zufällig und ohne spezielle Einladung. Seine Verwandten hatten den Mann schon seit 4 Monaten nicht gesehen. Auf solche Weise hatten sie auch eine Leiche des unbekannten Menschen als Zhilbertu identifiziert und aus der Leichenhalle mitgenommen. Über sein Begräbnis hatte Zhilbertu erfahren, als er seinen Freund anrufte, der eigentlich im Moment an seinem Sarg stand.

DER ZUM LEBEN ERWACHTE TOTE TRIEB FAST ALLE IN DEN WAHNSINN. DER FALL AUS DEM LEBEN

Arauzhu versuchte, seinen Freund zu beruhigen, aber der Letzte hatte daran nicht geglaubt, dass Zhilbertu noch am Leben blieb. Sein Anruf wurde als Streich angenommen und der Freund setzte das Gespräch nicht fort. Dem Mann blieb nichts anderes, als sein Begräbnis zu besuchen und persönlich den Fehler mitzuteilen. Er hatte alle Anwesenden bei dieser Zeremonie tief erschrocken: jemand lief vor Furcht weg und jemand fiel in Ohnmacht. Zhilbertus Mutter war jedoch unheimlich froh darüber, dass ihr Sohn heil und gesund zurückkehrte.
Dann trafen die Polizisten ein und stellten fest, dass die zentrale Figur diese Zwischenfalls mit dem wirlkich gestorbenen Zheniwaldu Silva Gama verwechselt wurde. Er arbeitete auch als Autoputzer in der Munizipalität Alagoinias und war seinem Kollegen dem Äußeren nach ähnlich.

DER ZUM LEBEN ERWACHTE TOTE TRIEB FAST ALLE IN DEN WAHNSINN. DER FALL AUS DEM LEBEN