Stracciatella-Käsekuchen-Rezept ohne backen! Da macht das Essen besonders Spaß.

Obwohl es hierzulande fälschlicherweise meist „Schtrazziatella“ ausgesprochen wird, ist verständlich, warum man das Wort nicht einfach aus dem Italienischen übersetzt hat. „Stra-tscha-tella“, wie es richtig heißt, bedeutet nämlich so viel wie „gehackt“ oder „zerfetzt“. Dieser Name hätte im deutschsprachigen Raum wohl nicht sehr zur Verbreitung der leckeren Sahneeissorte mit Schokostückchen beigetragen.

Doch genug der Erklärungen! Immerhin geht es hier ja nicht um Eis, sondern darum, wie man mit den unvergleichlichen Stracciatella-Geschmack in Kuchenform überträgt. Das geht sogar, ohne den Backofen öffnen zu müssen, wie dieses Rezept beweist.

Dafür brauchst du:

  • 250 g Schokoladenkekse
  • 100 g flüssige Butter
  • 400 g Ricotta
  • 250 g Mascarpone
  • 150 g Puderzucker
  • 100 g Schokoraspel
  • 150 g flüssige Schokolade

So geht es:

  1. Fülle die Kekse zuerst in einen wiederverschließbaren Beutel und walze so oft mit einem Nudelholz darüber, bis die Kekse vollständig zu Krümeln geworden sind. Fülle die Krümel in eine Schüssel, vermenge sie mit der Butter und gib dann die Hälfte davon in eine weitere Schüssel.
  2. Verteile den Inhalt einer der Schüsseln in eine Springform und drücke die Krümelmasse am Boden fest. Lasse hierbei einen etwa 0,5 bis 1 cm breiten Rand stehen. Stelle die Form dann 30 Minuten kalt.
  3. Rühre nun Ricotta, Mascarpone und Puderzucker in einer Schüssel zu einer glatten Masse und hebe die Schokoladenraspel unter.
  4. Gieße die flüssige Schokolade auf den Keksboden der Springform. Verteile die Creme gleichmäßig darüber und streiche sie anschließend glatt. Achte dabei darauf, dass sich die flüssige Schokolade und die Creme nicht zu sehr vermischen.
  5. Zum Schluss streust du die Krümelmasse aus der zweiten Schüssel als Garnitur auf die Creme.

Dieser cremige Kuchen ist selbst für Backeinsteiger geeignet und beweist, dass man mit simplen Rezepten durchaus eindrucksvolle Ergebnisse erzielen kann. Die herrlich schokoladig-sahnige Leckerei bietet sich z.B. gut als Dessert für die Feiertage an, wenn einen bereits die aufwendige Hauptmahlzeit zur Genüge beansprucht.

Stracciatella-Käsekuchen-Rezept ohne backen! Da macht das Essen besonders Spaß.