Hund trotzt nahender Feuerwand und bleibt bei Herde.

Roland Tembo Hendel lebt mit seiner Familie auf einer Farm im kalifornischen Sonoma County. Als vor Kurzem ein schreckliches Wildfeuer in der Umgebung wütete, blieb auch das Anwesen der Hendels nicht verschont.
Alles ging unglaublich schnell: Als die Familie das Feuer bemerkte, war es zum Fliehen schon fast zu spät. In der Hektik des Aufbruchs bemerkten sie jedoch, dass nicht alle Tiere gerettet werden konnten, denn für die acht Ziegen, die sie monatelang mit der Flasche aufgezogen hatten, war auf ihrem Pick-up nicht genügend Platz.

In Panik versuchten sie in letzter Sekunde wenigstens ihre Katzen und Hunde zu retten. Das gelang ihnen auch, allerdings mit einer Ausnahme: Odin, ihr geliebter Pyrenäenberghund, der stets die acht Ziegen vor Berglöwen und Kojoten bewachte, weigerte sich mit aller Kraft, in das Auto zu steigen. Schließlich rannte er fort – dem Rauch, den tödlichen Flammen entgegen.

Der Familie blieb schließlich keine Wahl; um am Leben zu bleiben, mussten sie sofort aufbrechen, auch ohne Odin. Und das taten sie. So schnell sie konnten, ließen sie ihre Farm, ihre Ziegen und Odin hinter sich zurück.
Erst in Sicherheit angekommen, konnten die Hendels wirklich begreifen, was geschehen war. Sie hatten nicht nur ihre Existenz zurücklassen müssen, sondern auch ihre Tiere. In völliger Verzweiflung brachen sie in Tränen aus. Sie weinten nicht nur um ihre Farm, sondern auch um ihre Herde und ihren geliebten Hund, der gerade einmal anderthalb Jahre auf dieser Welt sein durfte und seinen Ziegen so treu ergeben war, um mit ihnen in den Tod zu gehen.

Am nächsten Morgen hatte sich die Feuersbrunst beruhigt und die Familie konnte nach Hause zurückkehren. Dort angekommen, ließ sie das Ausmaß der Verwüstung erschaudern: Die Gebäude der Farm lagen in Trümmern, Autos waren zerstört und Bäume verbrannt.

In all ihrer Hoffnungslosigkeit erblickten die Hendels plötzlich jedoch etwas, das sie nie vergessen werden. Durch die noch qualmende Landschaft streifte der totgeglaubte Odin umher; nicht weit von ihm entfernt erblickten sie sogar die acht Ziegen.

Plötzlich verwandelte sich ihre Verzweiflung in Euphorie, in Hoffnung. Vergessen waren die zerstörten Gebäude und Autos. Die Hendels sahen nur noch ihre geliebten Vierbeiner und konnten nicht glauben, dass diese die Feuerkatastrophe überlebt hatten.
Die Tiere hatten das Feuer sogar in überraschend gutem Zustand überstanden. Odin humpelte zwar etwas und hatte von der Hitze orange verfärbtes Fell, erfreute sich sonst aber bester Gesundheit. Ebenso die Ziegen: Lediglich eine hatte eine kleine Brandwunde erlitten, die übrigen waren von dem Feuer unberührt geblieben.

Bis auf ihre Tiere hat Familie Hendel alles verloren. Um ihre Existenz wieder aufbauen zu können, haben sie begonnen, Spenden zu sammeln. Bisher sind über 81.000 US-Dollar (knapp 69.000 Euro) zusammengekommen. Mit diesem Kapital können sie Schritt für Schritt ihre Farm wieder aufbauen und optimistisch in die Zukunft blicken.

Bis heute ist der Familie zwar schleierhaft, wie Odin es geschafft hat, sich und die Ziegen zu retten, eigentlich ist es ihnen aber auch egal, denn sie sind einfach nur glücklich, dass sie alle wieder vereint sind.

Hund trotzt nahender Feuerwand und bleibt bei Herde.